Erwin Pröll, governor of Lower Austria

Am besten lässt sich Frieden beschreiben, wenn man selbst Frieden verspürt. Betrachtet man Frieden nicht nur als Gegenteil zu Krieg sondern auch als innere Empfindung, dann sehe ich Frieden bei einem Spaziergang durch meine Weinviertler Heimat. Dabei wird nicht nur der Blick frei auf eine friedvoll-harmonische Naturlandschaft, sondern auch die emotionellen Poren werden geöffnet. Man wird dankbar für das Glück, in einem solchen Umfeld leben zu dürfen. Man spürt, wie sich die Dinge des Alltags zurechtrücken. Und man versteht, woher das Wort „zu-frieden“ seinen Ursprung hat.